Beauty-Talk mit Katharina Michel von Brautzauber

Brautzauber_KatharinaMichel

Heute gibt es ein Interview für euch frisch vom Kaffeetisch! Ich saß diese Woche mit Katharina Michel in ihrem neuen Hamburger Atelier und habe ihr bei Milchkaffee und Croissants für euch die besten Beauty-Tipps entlockt. Seit Jahresbeginn arbeitet die gebürtige Hamburgerin als Stylistin zwischen Hamburg und München. In ihrem Atelier in Blankenese kreiert die Brautzauber-Gründerin zudem modern-femininen Kopfschmuck für ihr Label BelleJulie.

Brautzauber_KatharinaMichelLiebe Katharina, mit Deinem Styling-Service für Bräute „Brautzauber“ und Deinem Label „BelleJulie“ bist Du kürzlich von München nach Hamburg gezogen – wo arbeitest Du nun hauptsächlich?

Räumlich sind da keine Grenzen gesetzt, Bräute können mich für ihre Hochzeiten neben Hamburg und München auch bundesweit für ihre Wunschlocation buchen. Mehrere Woche im Jahr bin ich vor Ort in München, durch meinen Atelier-Umzug liegt mein Schwerpunkt nun allerdings auf dem Norden und Hamburg. Dort empfange ich Bräute für meinen neuen persönlichen Beratungsservice „Ask me“ rund um Haarschmuck und Schleier sowie für die Brautzauber Brautberatung rund um Make-up & Hairstyling.

Und sag einmal: Gibt es einen Unterschied zwischen der bayrischen und der hanseatischen Braut? Oder zwischen Hochzeit auf dem Land und in der Großstadt?

Nein, ich glaube, es ist ganz unerheblich vom Wohnort, Stadt oder Land. Es geht immer um den persönlichen Stil der Braut und das individuelle Konzept der Hochzeit.

Und für alle Hamburger Bräute, die bereits für 2018 planen: Wie lange im Voraus muss man Dich als Stylistin eigentlich buchen?

Für die beliebten Samstagstermine – besonders im August – sollte man besonders früh dran sein und lieber 12 Monate Vorlauf einplanen. Und klar, es gibt auch immer wieder Termine, an denen plötzlich alle heiraten wollen, oder aber auch ganz kurzfristige Anfragen, die sich schön ergeben. In der Regel sind aber sechs Monate Vorlauf ideal.

Brautzauber_KatharinaMichel_1Viele Bräute machen sich jetzt Gedanken um passenden Kopfschmuck – was sind Deine Tipps, damit das Outfit am Hochzeitstag perfekt zusammen passt?

Zuerst ist es ganz wichtig zu überlegen, welches Hairstyling zum Brautkleid passt – und dabei vor allem: Welche Frisur entspricht der Braut? Ich sage meinen Bräuten immer, dass ein Hochzeitsstyling keine Typveränderung ist. Ihr Styling am großen Tag soll ihre beste Version sein, die Braut einfach wie sie selbst und strahlend schön aussehen. Zur Vorbereitung ist es immer hilfreich, einige Pinterest-Bilder der eigenen Wunschfrisur mitzubringen und diese dann mit der Stylistin zu besprechen.

Legt dann zuerst die Brautfrisur fest und überlegt, ob ihr eher der locker-lässige oder klassisch-elegante Typ seid. Wollt ihr eure Haare offen und im Boho-Stil tragen, bieten sich vor allem Haarblüten-Clips an, die sich leicht selbst anstecken lassen. Haarkränze mit Seidenblüten sind auch einfach zu handhaben. Bei Schleiern greift ihr dann am Besten auf Modelle mit zwei kleinen Kämmen zurück, die lässig in die offenen Haare gesteckt werden. Elegante Stylings wie ein Chignon, fester Dutt oder andere Hochsteckfrisuren bieten hingegen optimalen Halt für den traditionellen Ein-Kamm-Schleier, der am Hinterkopf befestigt wird.

Natürlich bekommt ein Profi jedes gewünschte Accessoire ins Haar der Braut, aber denkt auch daran, dass ihr den Schleier oder euer Headpiece im Laufe des Hochzeitstages eventuell ablegen wollt – dann benötigt ihr eine „haltbare“ Frisur unter eurem Schleier oder ein professionelles Fresh-up durch eure Stylistin.

Brautzauber_KatharinaMichel_2Welche Styling-Themen wünscht Du Dir für die Saison 2017?

Ich freue mich auf lässige, moderne Brautstylings: nicht zu viel Make-up, nicht zu streng, sondern feminin und romantisch – ganz unabhängig von offenen oder hochgesteckten Haaren. Dabei liebe ich auch die Mischung aus feiner Spitze und Tüll an Brautkleidern.

Und liebe Bräute, zelebriert eure standesamtliche Hochzeit! Genießt diesen Tag genauso wie eure kirchliche oder freie Trauung. Gönnt euch einen Birdcage Fascinator – denn zu einem eleganten Köstum oder kurzem Kleid verleiht dieses Headpiece eine besonders schöne feminine und gleichzeitig erotische Note. Ich finde diesen glamorösen Look einfach wunderbar!

Und seid authentisch. Bleibt eurem Budget und euren Vorstellungen treu, damit ihr am Ende nicht an eurem Look sparen müsst. Denn zu einer schönen Braut gehört neben einem Kleid, tollen Brautschuhen und Accessoires auch ein gepflegtes Äußeres. Spart im Vorfeld nicht an einer Mani- und Pediküre und verzichtet am Tag selbst nicht auf ein professionelles Brautstyling, dann strahlt ihr wirklich von Kopf bis Fuß an eurem Hochzeitstag!

Und auf welche Trends dürfen Bräute in diesem Sommer gern verzichten?

Ich würde mir wünschen, dass sich Bräute weniger von äußeren Eindrücken beeinflussen lassen, sondern sich mehr auf sich selbst besinnen. Es gibt dabei kein gut oder schlecht. Sei einfach Du selbst, wähle das, was zu Dir, Deiner Figur, Deinem Look und Deinem Stil passt.

Brautzauber_KatharinaMichel_3Und verrätst Du uns noch Deine drei Lieblings-Beautyprodukte für die Braut?

douglas(*Afflilate-Links)

Ooh La Lift von benefit* – ein ganz wunderbarer Concealer, der die Braut strahlen lässt.

„Blotting Papers“* – sogenannte Puder-Blätter (wie beispielsweise von Bobby Brown), die an heißen Hochzeitstagen gegen Glanz im Gesicht helfen.

MAC Cremesheen Glass – Lipgloss* – dieser Lipgloss liegt leicht auf den Lippen und zaubert den perfekten Glow ins Gesicht der Braut. Und er lässt sich am Hochzeitstag ganz einfach immer wieder auffrischen.

Liebe Katharina, herzlichen Dank für diesen tollen Einblick und Deine Zeit!

 

Wer Katharina Michel kontaktieren und buchen möchte, findet alle Details online auf Brautzauber und ihren Harschmuck auf BelleJulie.

Und bald nehme ich euch mit nach Köln für das nächste Beauty-Interview, hurra!

Liebe Grüße vom Lieschen

 

Bilder: Birgit Hart (1, 4), Melanie Sharma

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.