ringOtel – das Döschen für (Ehe)ringe

ringOtel

ringOtel

Karin Sehnert aus Leipzig gibt jedem Ring ein Zuhause – zumindest für eine Nacht! Dank ihrer kunstvoll hergestellten Porzellandöschen findet der Ehering nachts einen passenden Schlafplatz. Oder während des Duschens oder Handwerkens. Wenn die zarte Halskette auch brav ist, darf sie sich dort ebenfalls zur Ruhe betten.

 

Und weil ihre Produktbeschreibung des ringOtels so wundervoll ist, muss ich diese hier einfach mit euch teilen:

 

„Er ist neu. Er ist schön. Er ist ungewohnt.
Er braucht für die Nacht ein Zuhause.
Der Ehering findet nun seinen Platz für die
Schlafenszeit im RingOtel.

 

Dort ist er sicher und geborgen, auch wenn
der Frühjahrsputz ansteht oder das Tagwerk
ihn angreifen würde.

 

RingOtel – das (Nacht-)Asyl
nicht nur für den Trauring.“

 

ringOtel2

Mir persönlich gefallen ja die individualisierten ringOtel-Döschen für Brautpaare sehr gut! Das Porzellanbehältnis lässt sich auch als Ringkissen-Alternative bei der Trauzeremonie verwenden und später nach Hause transportieren.

 

Karin beschreibt mit Feder und schwarzer Porzellanfarbe den inneren Boden des Döschens oder auch den Bereich zwischen den Füßchen mit euren Namen und dem Hochzeitsdatum. Danach geht es ab in den Brennofen in ihrem Werkstattladen „HAIGLÜCK„. Dort gibt es übrigens auch Workshops (ab drei Personen! Na, Porzellan herstellen als kreativ-feine JGA-Aktion?) und noch mehr schönes Porzellan.

 

Liebe Grüße vom Lieschen

 

 

Bilder: Karin Sehnert via DaWanda

 

Seit meiner eigenen Hochzeit dreht sich auf Lieschen-heiratet.de alles um die Hochzeitsplanung, Tipps und Hilfe für moderne Bräute. Daneben arbeitete ich als freie Autorin und Texterin sowie als Business Coach für Hochzeitsdienstleister (www.hochzeitsgesellschaft.org). Mit meinem Mann und kleinem Sohn lebe ich im Süden von Hamburg. Und wenn ich mal nicht in die Tasten haue, stecke ich meine Nase gerne in ein gutes Buch, turne auf meiner Yogamatte oder tuckere mit unserem orangefarbenen VW-Bulli durch die Gegend.

Comment (1)

  1. Oooh, was für eine wundervolle Idee! Vielen Dank für das Teilen. Da muss ich mal genauer hinschauen :)

    Allerliebste Grüße von mir,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.