SuD-web-538Neulich saß ich mit meinen Mädels in gemütlicher Runde zusammen und wir sprachen über ein Verkaufserlebnis bei einem bekannten Hamburger Herrenausstatter. Dass der Hochzeitsanzug für den Bräutigam dort eher belehrend verkauft wurde und anscheinend bei den Verkäufern noch in sehr klassischen Hochzeitstraditionen gedacht wird. Eigentlich ja auch vollkommen okay, wäre der werte Herr Bräutigam nicht augenscheinlich von der modernen Fraktion, die einfach mal etwas anders – also mit Sneakern – heiratet. Wir haben untereinander ganz spannend diskutiert, ob es völlig überholt sei sich beim Thema Hochzeit in Traditionen festzubeißen oder ob es nicht auch ein Qualitätsmerkmal sein kann, wenn man sich an Bewährtem orientiert.

Was ich dabei  wieder festgestellt habe: Der Dresscode ist ein heikles Thema! Und gerade beim Thema „Was zieht man eigentlich zur Hochzeit an“ helfen gewisse Leitlinien, also auch traditionelle Vorgaben, sich richtig einzukleiden. Und wenn man dabei Traditionen eher als „Hochzeitsstandards“ interpretiert, kann man auch ganz entspannt bleiben. Heute habe ich euch einmal die gängisten Fragen, die über die Jahre in meinem Postfach gelandet sind, für euch zusammengefasst:

 

Darf ich als Gast ein weißes Kleid zur Hochzeit tragen?

Heute gilt im Allgemeinen: Die Braut hat in Sachen „weißes Kleid“ das alleinige Vorrecht und auch das finale Wort. Das heißt, dass im Normalfall nur die Braut ein weißes Kleid trägt, alle anderen Gäste wählen buntere Farben aus. Um Missverständnissen vorzubeugen, sollte man als Gast auch auf Kleider verzichten, die ein weißes Ober- oder Unterteil beinhalten. Unproblematischer sind Kleider, die weiß-bunt gemustert sind.

Aber erinnert ihr euch an die Hochzeit von Kate mit Prinz William? Ihre Schwester und Trauzeugin Pippa fiel durch ein sexyhexy weißes Kleid auf! Allerdings war dies zwischen den beiden Schwester zuvor abgesprochen worden und Kates Brautkleid war trotzdem der Star des Tages. Manche Bräute wählen sogar bewusst den Dresscode „All White“ für ihre Gäste, damit alle Anwesenden in weißer Garderobe erscheinen – passt beispielweise perfekt zu Strandparties.

Und für die liebe Mama, Schwiegermutter oder Schwestern bieten sich so wunderbare Farben wie Blush, Champagner oder Gold immer gut an. Wenn sich eure Mamas in einem Kleid nicht wohlfühlen, hilft vielleicht eine Zweier-Kombi als schicke und gute Lösung. Ideal für alle ist es, einen Hinweis auf die Garderobe bereits in der Hochzeitseinladung zu formulieren und mit der Familie im Vorfeld offen über Farbwünsche zu sprechen. Und jajaja, eure Männer können das ihren Müttern schonend beibringen, dass sie nicht Weiß tragen sollen.

 

Kann ich ein rotes Minikleid zur Hochzeit tragen?

Bei Hochzeiten sollte man als Gast immer an den Satz denken: „Don’t steal the show!“. Je näher man dem Brautpaar steht, desto mehr darf man sich auch in Schale schmeißen. So ist es heute ein schöner Brauch, dass die Trauzeuginnen und Familienangehörigen lange, farblich abgestimmte Kleider und Accessoires tragen. Wenn man allerdings als Begleitung eines alten Schulfreundes auf der Hochzeit aufkreuzt, sollte man eher nicht mit einem zu auffälligen Kleid wie einem roten Minikleid auftreten. Gilt auch für sehr tiefe Ausschnitte!

 

Trage ich als Frau und normaler Gast auf einer Hochzeit ein langes oder ein kurzes Kleid?

Das kommt auf den vom Brautpaar gewünschten Dresscode an. Erwähnt das Brautpaar in der Hochzeitseinladung „Abendgarderobe“, sollten die Herren in dunklen Anzügen und die Damen in einem kurzen Cocktailkleid erscheinen. „Sommerlich-festlich“ ist eine moderne Form, die für den Herren einen Anzug mit Krawatte und für die Damen ein kurzes Kleid vorsieht – beides kann sommerlich frisch mit hellen Farben und leichten Stoffen kombiniert werden. Und klar, ein lang fließendes Sommerkleid ist sicherlich auch okay!

Nur bei hochoffiziellen Anlässen und einem sehr traditionellen Dresscode wie „White Tie“ oder „Black Tie“ sind hingegen festliche Roben und ein Wechsel in ein Abendkleid vorgesehen.

 

Darf ich als Mann und normaler Gast auf einer Hochzeit eine Jeans anziehen?

Lautet der Dresscode „Smart Casual“ ist ein lässiger Look auf der Hochzeit kein Problem. Krawatte ist bei den Herren dann nicht vorgeschrieben, Frauen können auch Zweiteiler tragen. Eine passende Alternative zur Alltagsjeans sind beispielweise beigefarbene oder bunte Chinos für die Männer. Die reguläre Jeans sollte für Hochzeiten lieber im Schrank bleiben. Sneaker sind immer so eine Sache – normalerweise nur auf ausdrücklichen Wunsch des Brautpaares „erlaubt“.

 

Das ist mir alles zu kompliziert – kann ich nicht einfach ein schwarzes Kleid als Gast auf einer Hochzeit tragen?

Es ist schon lustig – so heirateten Frauen im Laufe der Geschichte früher sogar in schwarzen Kleidern, wohingegen heute die Farbe Schwarz auf Hochzeiten bei den Damen und ihren Kleidern nicht gerne gesehen wird. Ist sie doch in unserer heutigen Gesellschaft ein Ausdruck der Trauer.

Daher gilt auch für den Bräutigam: Dieser wählt entweder eine weiße oder farblich passende Krawatte oder Fliege aus. Eine schwarze Krawatte tragen Männer nur zu Trauerfeiern.

Und weil neulich ein Leser fragte: Nein, als männlicher Gast trägt man bitte keine weiße Krawatte – sonst verwechselt Tante Inge ohne Brille Dich mit dem Bräutigam ;-)

 

Muss ich mich wirklich an den angegeben Dresscode halten?

Sei so nett, das Brautpaar wird sich freuen!

 

Kann ich auf auf mehreren Hochzeiten dasselbe Kleid anziehen?

Das Budget ist begrenzt und man soll trotzdem auf mehreren Hochzeiten tanzen – oft ein Dilemma! Wenn Du auf Hochzeiten eingeladen bist, die völlig unterscheidliche Gesellschaften geladen haben, kannst Du Dein Llieblingskleid ruhig regelmäßig ausführen. Sollte allerdings Dein Feundeskreis in kurzen Abständen heiraten, versuche ruhig zu variieren – vielleicht mit unterschiedlichen Accessoires? Auch eine gute Alternative: Online-Verleihe für elegante Kleider. Oder der Kleiderschrank Deiner besten Freundin.

 

Wann darf ich eigentlich mein Jacket ausziehen und die Krawatte abnehmen?

Traditionell gibt dafür der Bräutigam den Startschuss, sprich alle männlichen Gäste behalten ihre Jacken und Krawatten so lange an und um, wie es der Bräutigam vorgibt.

 

Darf ich meine HighHeels ausziehen und barfuss tanzen?

Das kommt immer auf die Hochzeit und die Stimmung an. Wenn hochelegant-klassisch geheiratet wird, sollte man lieber in bequeme Ballerinas wechseln. Bei entspannten Hochzeiten bringt die Braut oft auch ein Körbchen mit FlipFlops für die Mädels mit.

 

Mein Tipp für euch: Kommunikation ist das A und O! Schreibt so klar wie möglich euren Wunschdresscode in die Einladung hinein. Falls ihr eine Hochzeitswebseite befüllt, könnt ihr dort noch mehr ins Detail gehen. Besprecht frühstmöglich mit euren weiblichen Familienangehörigen die Kleider- und Farbauswahl, fragt eure Trauzeugin und Brautjungfern, ob sie sich einen eigenen Dresscode oder bestimmtes Kleidermodell vorstellen können.

Viel Spaß beim Shoppen!

Liebe Grüße vom Lieschen

 

 

Merken

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: