Könnt Ihr Euch erinnern? An das Gefühl, das Ihr hattet, als Ihr als kleines Mädchen das Hochzeitskleid Eurer Mutter zum ersten Mal gesehen und in den Händen gehalten habt? Und sofort wusstet, dass das etwas ganz besonderes sein musste? Dass der Stoff sich anders, viel hochwertiger als bei normaler Kleidung anfühlte? Für mich was das ein ganz spezieller Moment – bevor ich als Siebenjährige dann versuchte in den 70er-Plateau-Hochzeitsschuhen meiner Mutter im Flur auf und ab zu laufen… Fußumknicken inklusive!

 

Und dieses Gefühl des ganz besonderen habe ich auch bei den Bildern der neuen Kollektion von lindegger. küssdiebraut, die Euch hier zeigen darf. Seht selbst:

„küssdiebraut“-Designerin Kerstin Mechler beschreibt ihre junges, deutsches Designlabel für Braut- und Abendmode mit passendes Accessoires so: „Der küssdiebraut Stil ist jung, modern, schlicht und edel… unsere Kundin ist aufgeschlossen und selbstbewusst und sucht ein Brautkleid fernab der typischen, teils überladenen ‚Sissy-Kleider'“. 

So präsentiert sich der küssdiebraut-Look 2013 ebenso: „Hinter neuen Silhouetten und Schnittformen verbergen sich Vintage-Einflüsse und ein witziger Retro-Touch. Zarte Seidenstoffe, edle Spitzen und liebevolle Detailarbeit verleihen dabei jedem Kleid einen ganz besonderen Charakter. Stil und Charme der 50er Jahre als Inspirationsquelle – daraus entstanden entzückend feminine Kleider!

 

Schöne Dekolletés, schmale Taillen, schwingende Röcke und als Highlight freche Petticoats – kurz und farbig – laden zum Rock ’n’ Roll ein. Details wie kleine Schleifen und Gürtelvarianten verzaubern die Modelle aus softem Tüll und edlem Taft. Einflüsse der 20er Jahre und des Jugendstils zeigen sich in fließend, schmalen Brautkleidern mit einem Hauch von Nostalgie. Daneben findet man traumhafte Spitzenkleider und unterschiedlichste Seidenroben in Satin, Chiffon und Organza, alle mit Liebe entworfen und gefertigt!“ 

 

Die Kollektion ist deutschlandweit in ausgewählten Brautmodenfachgeschäften erhältlich.

Und wisst Ihr was? küssdiebraut hat so eine schöne Webseite, da müsst Ihr einfach selber stöbern! Aber die Geschichte zum Label, die muss ich hier einfach zitieren – als märchenhafter Abschluss mit einem kleinen Augenzwickern:

 

„Es war einmal ein Mädchen, das spielte so gerne Hochzeit. Sie verkleidete sich oft als Braut und ihr bester Freund sollte sie dann küssen. ‚Küss die Braut‘ rief sie ihm immer zu, doch der Junge traute sich nicht. Eines Sommers schworen sich die beiden ewige Treue und machten Pläne: sie würden einmal eine richtige Hochzeit feiern und das Mädchen ein richtiges, prachtvolles Brautkleid tragen! Das Mädchen lernte das Schneiderhandwerk. Als es damit fertig war, fertigte es das schönste Brautkleid, das das Land je gesehen hatte. Der Junge sah seine Braut mit strahlenden Augen an – und er küsste sie. Nun wollten all ihre Freundinnen ebenfalls ein so schönes Brautkleid. Da machte sie eine eigene Schneiderei auf und begann, die wunderbarsten Hochzeitsmoden zu entwerfen. Sie bat ihren Mann, sich einen Namen für die Schneiderei einfallen zu lassen. Er musste nicht lange überlegen: ‚Küss die Braut!‘ rief er ihr lachend zu. Vielleicht ist unsere Marke tatsächlich so entstanden, vielleicht aber auch nicht …“

 

Liebe Grüße vom Lieschen

 

 

Bilder: www.kuessdiebraut.de

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: