Saison 2018: Greenery trifft Bridal Fashion

Es ist soweit – die neusten Brautmodenkollektion der deutschen Designer stehen für 2018 in den Startlöchern! Bis nächste Woche müsst ihr euch noch etwas gedulden, aber mit diesem Styled Shoot von Fotografin Martyna Lind gibt es schon einmal eine Preview auf die neusten Trends.

Gewaechshaus_5

Gewaechshaus_8

Gewaechshaus_10

Gewaechshaus_12

Gewaechshaus_14Ganz klar: „Cropped Tops“ sieht man bei fast allen Designern. Was das heißt? Diese „gestutzen Oberteile“ werden entweder als Oberteil eines Brautkleides oder als Überzieher getragen und lassen auf Wunsch auch ein wenig Bauch hervorblitzen. Der Trend geht dabei zu überschnittenen Schultern, Flügelärmeln und zarten Ärmelchen mit Spitzenkante – yes, please! Und „Rücken frei“ lautet dabei die Devise der vorne hochgeschlossenen Oberteile, die dafür hinten umso schönere Einblicke gewähren.

Daneben fällt der Mix aus Cropped Tops mit Spitze zu weich fallenden Tüll- und Organzaröcken diese Saison besonders auf. Der Look darf gleichermaßen voluminös und lässig aussehen – und sollte vor allem auch angenehm zu tragen sein.

Generell liegen bei Brautkleidern gerade florale Spitzenoberteile sehr stark im Trend – ob da wohl der „Greenery“-Einfluss sichtbar wird? Florales Spitzenmuster heißt dabei aber nicht, dass wir nur blumige Varianten sehen werden – nein, gerade Spitzenstoffe, die Blätter nachbilden sind hier ebenfalls vertreten. Daneben bleiben moderne, geometrische Spitzenmuster auch beliebt.

Gewaechshaus_15

Gewaechshaus_16

Gewaechshaus_20Bleiben Blumenkränze im Haar weiter so beliebt? Sind „Wedding Hoops“ eine Alternative zum Brautstrauß? Runde, florale Formen sind auf jeden Fall seit einiger Zeit in Sachen Dekoration angesagt – als „Greenery“-Variante auch sehr schön mit Eukalyptus vorstellbar!

Und das zweite große Trendthema für 2018: Jacken, Loops und Stolas aus Strick! Gedeckte Farben wie Salbei, Mint oder Silbergrau liegen im Greenery-Trend,  daneben punkten beliebten Farben wie Rosé oder Elfenbein. Was alle Oberteile vereint, ist der lässige Braut-Look. Auch hier steht der Faktor Bequemlichkeit und guter Tragekomfort im Fokus. Vorteil der neuen Strickteile: Sie können auch nach der Hochzeit weitergetragen werden!

Gewaechshaus_4

Gewaechshaus_3Und die Geschichte hinter diesen Bilder erzähle ich euch natürlich auch gerne: Fotografin Martyna Lind und Papeteriedesignerin Daniela Köpsell von One Zero Design planten eigentlich ein sommerliches Shooting, wurden dann aber vom typischen Hamburger Schietwetter überrascht und landeten kurzerhand im Gewächshaus der Baumschule Ringel in Holm – aber ist das nicht eine wunderbare Kulisse?

Also, liebe Hamburger Brautpaare, falls ihr am Hochzeitstag auch vom Regen überrascht werdet, dann fahrt doch einfach in das Tropengewächshaus im Botanischen Garten! Beim Shooting involviert waren außerdem Hair & Make-up Stylistin Jenny Kruse und Eva Kulke von Miabella Dekoration, die für passende Floristik sorgte. Das hier gezeigte Brautkleid stammt vom Label berrit aus Hamburg.

Liebe Grüße vom Lieschen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Seit meiner eigenen Hochzeit dreht sich auf Lieschen-heiratet.de alles um die Hochzeitsplanung, Tipps und Hilfe für moderne Bräute. Daneben arbeitete ich als freie Autorin und Texterin sowie als Business Coach für Hochzeitsdienstleister (www.hochzeitsgesellschaft.org). Mit meinem Mann und kleinem Sohn lebe ich im Süden von Hamburg. Und wenn ich mal nicht in die Tasten haue, stecke ich meine Nase gerne in ein gutes Buch, turne auf meiner Yogamatte oder tuckere mit unserem orangefarbenen VW-Bulli durch die Gegend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.