Hamburger Hochzeit im Ruderclub von Melanie Böttcher

MelanieBoettcherPhotography_18

Ihr Kleinmädchentraum ging an Janas Hochzeitstag für sie in Erfüllung – gemeinsam mit ihrem Mann Simon feierte sie im vergangenen August in Hamburg eine Hochzeit am Wasser, die Hochzeitsfotografin Melanie Böttcher begleitete.

MelanieBoettcherPhotography_04„Ich musste mich mehrmals an dem Tag kneifen, denn es war alles einfach NUR perfekt!“, beschreibt Braut Jana ihre Gefühle.  „Dieser Tag war mit Abstand der schönste Tag in meinem Leben! Das Wetter hat mitgespielt – und diesen Sommer war ein schönes Wochenende zu erwischen wirklich ein riesen Glück.“

Bereits am Vorabend der Hochzeit bezogen Jana und ihre Trauzeugin Valentina ihre Zimmer im Park Hyatt Hamburg. „Wir haben den wundervollen Wellness-Bereich genutzt und sind früh schlafen gegangen. Nach einem Frühstück im Innenhof des Hotels, sind am nächsten Morgen meine Fotografin Melanie Böttcher und meine liebe Visagisten Jenny Merten gekommen und sie hat mich gemeinsam mit meiner Trauzeugin gestyled“.

MelanieBoettcherPhotography_07

MelanieBoettcherPhotography_08

MelanieBoettcherPhotography_13

MelanieBoettcherPhotography_16

MelanieBoettcherPhotography_18

MelanieBoettcherPhotography_17

MelanieBoettcherPhotography_21Den komplettn Blumenschmuck und Janas Brautstrauß lieferte Deborah Ohlendorf, die am zweiten Blumenstand auf dem Goldbekmarkt zu finden ist.

MelanieBoettcherPhotography_23

MelanieBoettcherPhotography_24

Vom Park Hyatt Hotel ging es für die Braut gemeinsam mit ihrer Trauzeugin und ihren Eltern zum Ruderclub Favorite Hammonia an der Außenalster, wo neben dem Bräutigam ihre 150 Gäste auf sie warteten.

MelanieBoettcherPhotography_28

MelanieBoettcherPhotography_31

MelanieBoettcherPhotography_34

MelanieBoettcherPhotography_36

MelanieBoettcherPhotography_37

MelanieBoettcherPhotography_40

MelanieBoettcherPhotography_42„Auf dem Bootssteg gaben wir uns vor unserem großartigen Pastor, im Kreise unserer Familie und allen wichtigen Freuden, da JA-Wort“, beschreibt Jana die Trauzeremonie. Über einen weißen Teppich führte ihr Vater sie zum Ort der Trauung – musikalisch untermalt von dem Song „The One“ von Kodaline. Auf die Liedzeile „We’ll have our disagreements, be fighting for no reason. I wouldn’t change it for the world.“ der Band bezog sich auch ihr Pastor während der Trauung.

Diese gestaltete sich auch durch den Einbezug der kleine Familienmitglieder sehr persönlich. „Meine Brautjungfer war meine Nichte Mia, meine Neffen Paul und Dan haben uns die Ringe gebracht und meine entzückenden Blumenmädchen waren meine Nichten Elena und Lucia. Die Kleider von den Blumenmädchen sind aus den Resten meines Brautkleides genäht worden“, erzählt Jana. „Bei der Trauung haben meine Schwester Ninja, mein Schwager Victor und meine Nichte Mia noch ‚Need Somebody‘ von den Kings of Leon von einer Gitarre begleitet gesungen.“

MelanieBoettcherPhotography_52

MelanieBoettcherPhotography_55

MelanieBoettcherPhotography_61Nach dem Empfang auf der Terrasse des Ruderclubs begleitete ihre Hochzeitsfotografin sie zur Kennedybrücke, wo bei perfektem Hamburger Wetter ihre Paarbilder entstanden. „Das Wetter war ein Traum und der Alsterdampfer hat uns angetutet und alle Fahrgäste uns zugewunken“, berichtet die Braut. „Als wir wieder zur Location zurück kamen, haben Freunde von uns Luftballons mit Postkarten und guten Wünschen der Gäste steigen lassen. Viele Postkarten haben sogar den Weg zu uns zurück gefunden. Auf dem Steg entstanden noch einige Bilder mit den Gästen.“

MelanieBoettcherPhotography_64

MelanieBoettcherPhotography_65

MelanieBoettcherPhotography_68

MelanieBoettcherPhotography_45

MelanieBoettcherPhotography_44

MelanieBoettcherPhotography_46Ein Blick auf das kulinarische Angebot: Nach der Hochzeitssuppe servierten Jana und Simon ihren Gästen ein Grill-Buffet der Alsterköche auf der Terrasse. Später folgten Hochzeitstorte von Bakerskills zum Nachtischbuffet. Als Mitternachtssnack erfüllte sich Bräutigam Simon seinen Kindheitswunsch: eine Cheeseburger-Pyramide von McDonald’s! „Viele Gäste sprechen uns noch immer darauf an“, berichtet Jana.

Die Tanzfläche war die ganze Nacht hindurch zu den Klängen des Band Cosmopauli gefüllt. „Wir haben noch bis um 5 Uhr morgens getanzt. Auf dem Weg ins Hotel meinte der Taxifahrer, dass unsere Hochzeit wohl die coolste gewesen sein muss, weil alle anderen Hochzeitsfeiern schon lange zu Ende wären :-) Happy End!“

Als Gastgeschenke verteilten Jana und Simon Kochlöffel und Bratenwender mit einem ausgestanzten Herz an ihre Gäste.

MelanieBoettcherPhotography_47„Es haben sich so viele Menschen, insbesondere unsere ganze Familie so wahnsinnig kreative und liebevolle Darbietungen und Geschenke einfallen lassen, dass wir beide nach der Hochzeit gar nicht wussten, wohin wir mit unseren Gefühlen sollten. Der Bruder und Trauzeuge von Simon sowie meine Schwester Celia haben ebenfalls unglaublich tolle Reden gehalten und meine Schwester Ninja und ihre Tochter Mia haben noch ein Lied für uns umgeschrieben und vorgetragen. Es gab ein neugeschnitten und neu synchronisierten Trailer von unserem Leben und ein weiteres Video, in dem Simon und ich als Legofiguren und ausgestattet mit einer Kamera mit einem Wetterballon ins Weltall geflogen sind. Ich kann meine Freude und Dankbarkeit gar nicht in Worten ausdrücken“, sagt Jana. „Wir haben uns auch sehr gefreut, dass wir keine Hochzeitsspiele machen mussten :-)“

Inspiriert von ihren Pinterest-Streifzügen gestaltete Jana Einladungen, Dankeskarten, Ablaufplan, Menükarten, Schilder und den Sitzplan selbst. Den Hochzeitsbogen mit flatternden weißen Bändern bauten Janas Schwiegereltern und Schwager für sie. Ihre Schwiegermutter bastelte alle Pompoms, die später den Traubogen, die Klappstühle und die Decke der Location zierten, und gestaltete auch die Blumendekoration der Tische. Diese hatten Jana und Simon nach ihren Reisezielen der vergangenen Jahre benannt.

Eine Familienproduktion waren ebenfalls die großen Leuchtbuchstaben, die den Steg an der Alster zierten. „Es war meine Idee, mein Mann hat eine technische Zeichnung gemacht und meine Schwiegervater hat sie zusammen mit meinem Schwager umgesetzt – diese Buchstaben werde ich niemals weggeben!“

MelanieBoettcherPhotography_51Liebe Jana, was war Dein schönster Hochzeitsmoment?

„Der Moment, als ich mit meinem Vater auf meinen Mann zugekommen bin :-) Und auf der Tanzfläche zu Cosmopauli.“

Und was sind Deine Tipps für alle zukünftigen Bräute?

„Nur das machen, was ihr beide wirklich möchtet. Mann muss nicht jeden zu 100% glücklich machen. UND seid an dem Tag nur Braut und Bräutigam und gebt alle anderen Aufgaben ab!“

MelanieBoettcherPhotography_69Liebe Jana, lieber Simon, danke für diesen schönen Einblick in euren Tag! Und liebe Melanie, herzlichen Dank für Deine Bilder.

Liebe Grüße vom Lieschen

 

Bilder: Melanie Böttcher

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar (1)

  1. Danke dir, liebes Lieschen für diesen tollen Beitrag! Es ist für mich total schön, den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.