JGA-Erinnerungen festhalten mit HP DeskJet 3720: DIY-Leporello

koop_hpdeskjet3720_1

Heute erzähle ich euch eine kleine, typische Lieschen-Geschichte. Ich war ja 2016 wieder Trauzeugin – und endlich bei der besten Freundin, juhuuu! Und was passiert, wenn eine Hochzeitsbloggerin Trauzeugin ist? Tausend Ideen, tausend Ideen, leichter Anfall von Hochzeitsklugscheißeritis (höm…) und erwähnte ich schon tausend Ideen? Als mich das Team von HP im Frühsommer fragte, ob ich nicht auf einer Hochzeit ihren neuen HP DeskJet 3720 ausprobieren wollte, war ich natürlich Feuer und Flamme. Idee-Idee! Gästebuch! Schnappschüsse! iPhone-App! Direkt ausdrucken! Tschakka-nehm-ich!

Ich sah mich da auf der Hochzeit meiner Freunde stehen, unsere Social Media Snapshots ausdruckend, dann die hübschen Bildchen an die Wand klebend – bis das Paar sich ein Gästebuch mit Original-Polaroids wünschte (was daraus wurde, ist eine andere Geschichte, hier erst mal weiter im Text mit dem schicken Drucker!). Da hieß es dann umdenken – und mir fielen die vielen, vielen Schnappschüsse vom Junggesellinnenabschied ein. Perfekt! Und ich habe mich – nach gefühlt Jahren – mal wieder an ein DIY (Do-it-yourself) gewagt: ein selbstgemachtes Leporello aus Fotos, also ein Faltbuch mit Bildern. Als kleines Überraschungsgeschenk am Ende des Hochzeitstages.

Wollt ihr sehen? Los geht’s!

koop_hpdeskjet3720_7Zuerst heißt es natürlich: Her mit den Bildern! Die Mädels haben mir alle ihre Schnappschüsse gesendet (Achtung, via Messenger-Dienste kann es da zu einer Qualitätsreduzierung bei den Fotos kommen) und ich habe die 30 besten Bilder herausgesucht. Dann habe ich mir schnell die HP All-in-One Printer Remote App und die HP Social Media Snapshots App heruntergeladen, mit denen man ganz einfach die Bilder direkt vom Handy auf dem HP DeskJet 3720 ausdrucken kann.

Dabei habe ich das passende Papier zum Ausdrucken verwendet: das HP Social Media Snapshots Fotopapier* kommt in einer Größe von 10 x 13 cm und mit einer selbstklebenden Rückseite (super, um die Bilder später an die Wand zu kleben!) und pro Packung jeweils mit 25 Blatt. Während man in der HP Social Media Snapshot App die Bilder im Polaroid-Look noch mit Datum, Sätzen und Emojis verschönern kann, habe ich mich für den cleaneren Polaroid-Look entschieden und auch noch kleinere, manuelle Bild-Anpassungen und Beabeitungen in der HP All-in-One Printer Remote App vorgenommen.

koop_hpdeskjet3720_8

koop_hpdeskjet3720_10Falls ihr gerade vor Neugier sterbt, was wir da eigentlich zum JGA veranstaltet habe, also… Wir haben die liebe Braut völlig überrascht und sie am Vormittag zu einer Zugfahrt abgeholt. Natürlich mit einer herrlich irreführenden Packliste, die wir mit unseren „Wir fahren jetzt schnell zum Flughafen“-Hinweisen noch ein wenig unterstrichen haben. Es ging tatsächlich in unsere alte Uni-Stadt, wo am besagten Wochenende ein großes Volksfest stattfand.

Des Rätsels Lösung musste sich die Braut mittels Quizfragen während der ersten Bahnfahrt erspielen. Dazu gab es Donuts, Kekse und andere Leckereien. Deko aus Lieschens Blog-Lager durfte natürlich auch nicht fehlen. Und als Team-Schmuck hatte ich im Vorfeld kleine Stern-Buttons mit Schleifenband gebastelt.

koop_hpdeskjet3720_6Besonders praktisch an den HP Social Media Snapshots: Man kann die selbstklebende Rückseite perfekt dazu verwenden, um ein Schleifenband dort zu befestigen. Aber schön der Reihe nach! Zuerst habe ich alle Bilder ausgedruckt, dann in die richtige Reihenfolge gebracht, also Titelbild auf die Vorderseite legen, dann Rückseite auf Rückseite, Vorderseite auf Vorderseite legen – damit ihr später immer eine Doppelseite blättern könnt.

Dann habe ich ganz vorsichtig jeweils eine Hälfte der durchsichtigen Abziehfolie gelöst und das Schleifenband hineingelegt, danach die Folie wieder gut angedrückt. Wichtig ist dabei, dass ihr genug Platz beim Band zwischen den Bildern lasst. So könnt ihr später die Schlaufen nutzen, um zu blättern. Achtet auch darauf, dass ihr mit der Vorderseite eines Bildes startet und endet, das sieht am schönsten aus. Zu beachten ist auch die Länge des Schleifenbandes – falls ihr am Ende die Bilder damit zusammenhalten und mit einer Schleife verschließen möchtet.

koop_hpdeskjet3720_5

koop_hpdeskjet3720_4Wer ganz sicher gehen möchte, dass der Leporello-Look auch nach dem ersten Blättern bestehen bleibt, klebt einfach ein bisschen Maskingtape zwischen die Rückseiten der Polaroids. Von oben sieht der fertig gebastelte Leporello dann so aus – und ihr seht, das Schleifenband habe ich erst ganz am Ende abgeschnitten, als ich wusste, wie viel Länge ich für die Schleife brauchen würde.

koop_hpdeskjet3720_2Hier könnt ihr auch die kleinen Schlaufen gut erkennen – so muss man nicht direkt auf das Foto greifen, um die einzelnen Seiten umzublättern.

Zum Schluss habe ich den Leporello mit einer Schleife verschlossen und mit viel Glitzerkonfetti in eine kleine Geschenkbox gelegt. Die Überraschung kam am Hochzeitstag ziemlich gut an – und ich bin gespannt, welche Bilder sich die liebe Braut in ihre Wohnug hängen wird.

koop_hpdeskjet3720_1Mein persönliches Fazit zum HP DeskJET 3720*: Für solche Foto-Bastel-Aktionen eignet sich der Drucker ideal! Und da der Drucker so handlich und klein ist – quasi der weltweit kleinste All-in-One Drucker – und somit alle wichtigen Funktionen bietet, kann ich mir auch gut vorstellen, den Drucker einfach auf Reisen oder zu Workshops mitzunehmen. Daneben werde ich mir noch mehr Fotopapier bestellen, um je nach Bedarf und spontan einzelne Bilder vom Handy hier im Büro und Zuhause ausdrucken zu können. Bei Instagram liegen so viele schöne Schnappschüsse, die muss man doch auch mal an die Wand kleben, nicht wahr?

Und ich muss sagen, das war in meinem neuen Büro ein großer Bastelspaß! Ich glaube, die DIY-Rubrik hier auf dem Blog wird ein kleines Revival erleben. Was meint ihr, wollt ihr mehr?

Liebe Grüße vom Lieschen

 

Der Artikel ist in Kooperation mit HP entstanden. Idee, Umsetzung und Bilder stammen von mir.

* Affiliate-Links enthalten. (Werbeprogramm, mit dem durch eine Platzierung von Links eine Werbekostenerstattung verdient werden kann. In anderen Worten: Wenn ich euch ein Produkt empfehle und ihr es im Anschluss tatsächlich kauft, freue ich mich über ein paar Cents Provision für meine Kaffeekasse. Merci!)

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das fleißige "Lieschen" heißt im echten Leben Susanne Rademacher - hallo! 2012 startete ich einen der ersten deutschen Hochzeitsblogs, der mittlerweile zu den beliebtesten in Deutschland zählt. Seit meiner eigenen Hochzeit dreht sich hier aktuell alles um urbane Hochzeiten für moderne Bräute. Neben meinem Blog-Projekt arbeitete ich als Autorin sowie als Business Coach für Selbständige, Kreative und Hochzeitsdienstleister (www.hochzeitsgesellschaft.org). Mit meinem Mann und kleinem Sohn lebe ich im Süden von Hamburg. Und wenn ich mal nicht in die Tasten haue, stecke ich meine Nase gerne in ein gutes Buch, turne auf meiner Yogamatte oder tuckere mit unserem orangefarbenen VW-Bulli durch die Gegend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.