10 Tipps für die Vintage-Hochzeitspapeterie

Papeterie003

Mein kleines Kraftpapier-Herzchen schlägt ja auch 2,5 Jahre nach unserer Hochzeit immer noch ganz ganz laut! Wir hatten unser knallrot-weiß-schwarzes Farbkonzept mit dem braunen Kraftpapier-Look kombiniert. Und schaut man einmal in den aktuellen Braut-Rundruf, tummeln sich dort auch ziemlich viele Fans von Kraftpapier, und da werden für diese Saison diverse Vintage-Spitze und Tortendeckchen verbastelt. Denn die Kombination sieht nicht nur hübsch aus, sie lässt sich einfach gut selbermachen!

Papeterie003Eva und Volker heirateten genau mit einer solchen DIY-Papeterie – und zu ihren vielen schönen Ideen, die sie für ihre Hochzeit umgesetzt haben und absolut sehenswert sind, habe ich noch einige Tipps für euch mit im Gepäck:

1. Die Hochzeitspapeterie ist euer Aushängeschild.

Mit ihrem Design, den Farben und Details verraten sie euren Hochzeitsgästen bereits eine ganze Menge über den Stil eurer Hochzeit. Und weil es sich einfach lohnt, solltet ihr am Hochzeitstag unbedingt von eurem Fotografen alle Elemente dokumentieren lassen. Sieht nicht nur toll aus, sondern ist auch eine prima Erinnerung.

2. Eure Hochzeitspapeterie ist der wichtigste Kommunikationskanal mit euren Gästen.

Klar, mit der besten Freundin und der Omi sprecht ihr sicherlich ganz viel im Vorfeld über euren großen Tag. Andere Gäste, die ihr beispielweise durch einen anderen Wohnort nicht oft seht, werden die wichtigsten Informationen zu eurer Hochzeit nur über die Einladung erfahren. Also vergesst bitte keine relevanten Details.

Papeterie0083. Ein Save-the-Date entspannt.

Sobald euer Hochzeitstermin und die Location fest stehen, könnt ihr ein Save-the-Date an eure Gäste versenden. Dies kann in Form einer Karte mit Foto sein, wer mag, schreibt einfach eine E-Mail. Der Vorteil: Alle Gäste können sich diesen Termin frei halten und ihr könnt die Einladung ganz entspannt circa vier Monate vor dem Hochzeitstermin absenden.

Eva und Volker wählten für ihr Save-the-Date-Bild bereits ihre Hochzeitslocation und den späteren „Gute Wünsche“-Rahmen – ein altes Fenster – aus. Ein wunderbarer Bogen direkt zum Hochzeitstag!

Papeterie0024. Ein kleines Extra macht die Einladung spannend. 

Gerade Einladungs-Sets aus Kraftpapier bieten sich dafür besonders gut an: Eva verzierte hier die Einladungskarte mit Jute und Vintage-Spitze, wickelte einen bestempeltes „Wunschkärtchen“ (das am Hochzeitstag eine Rolle spielen sollte) daran und fügte eine kleine Wimpelkette aus Spitze hinzu. Der Briefumschlag war wiederum mit einer Tortenspitze beklebt und – das Tüpfelchen auf dem i – sogar die Briefmarke war im Look der beiden individualisiert.

Papeterie004

Papeterie0105. Nicht jede Zeremonie braucht auch ein eigenes Heft.

Klar, wenn ihr kirchlich heiratet, empfiehlt sich immer ein Kirchenheft mit den Liedtexten und Versen. Falls ihr aber bereits in der Einladung einen kurzen Tagesblauf angegeben habt, eure freie Zeremonie kein Mitsingen der Gäste erfordert (weil ihr einen eigenen Ablauf mit Sänger und Rednern besprochen habt), dann könnt ihr auch auf ein eigenes Heftchen verzichten. Verteilt doch statt Papeterie einfach Freudentränen-Taschentücher, einen Fächer oder „Wedding Wands“.

Papeterie0096. Papeterie sollte immer schön und nützlich sein.

Kleine Faustregel, damit man sich nicht völlig „verbastelt“ – nein, wirklich: Hinterfragt regelmäßig eure vorgesehenen Papeterie-Elemente. Logisch, eine Tischkennzeichnung und Menükarten sind immer sinnvoll. Aber gibt es am Buffet ggf. bereits von der Location vorhandene Schilder, die das Essen kennzeichnen? Fragt lieber vorab einmal nach. Und denkt an die Lesbarkeit für die liebe Omi, die eventuell grad nicht die Lesebrille zur Hand hat.

Mit gefällt besonders gut, dass man mit Spitzendeckchen so viele schöne Möglichkeiten hat! Und es sieht sofort gut aus.

 

7. Eine einheitliche Schrift sieht schöner aus.

Es ist viel einfacher, als man denkt! Googelt einfach nach „kostenlose Fonts“ oder „Fonts kaufen“ bzw. „Schriften kaufen“, dann findet ihr jede Menge Angebote. Eine eigene Schriftart zu verwenden, veredelt eure Papeterie sofort und verbindet alle Elemente miteinander. Mein Tipp: Gleich zwei Schriften auswählen – eine verschnörkelte (mit „Serifen“) für die Überschrift und eine klare (ohne „Serifen) für mehr Text/Fließtext, das ist dann besser lesbar.

Papeterie0118. Lasst professionell produzierte Elemente mit einfließen.

Gerade im Kraftpapier-Segment gibt es inszwischen zahlreiche Anbieter, die euch kleine Anhänger, Schilder oder Aufkleber anbieten oder diese sogar für euch personalisieren. Auch hier Trick Siebzehn: Einfach wieder ein kleines persönliches Extra hinzufügen. Aufkleber auf ein schickes Papier kleben, das Kärtchen bestepeln oder ein besonderes Garn verwenden.

Hochzeit3719. Bereitet die Dankeskarten bereits vor der Hochzeit vor.

Ohne Witz, das spart euch Nerven! Zumindest wenn ihr wie das Lieschen eher zu den Gelegenheits- und Langsambastlern gehört ;-) Wenn ihr vor der Hochzeit mit voller Energie dabei seid, könnt ihr bereits Karten und Umschläge vorbereiten, nach der Hochzeit braucht ihr dann nur noch ein Foto und einen persönlichen Gruß oder eine Unterschrift hinzufügen – fertig!

Und hier steckt wirklich viel Liebe zum Konzept dahinter, denn auch die Dankeskarten von Eva und Volker griffen das alte Fenster-Motiv wieder auf, Tortenspitze ist wieder mit dabei und den Kraftpapierumschlag zieren wieder eine individualisierte Briefmarke und Stempel. Hach…

Papeterie006

Hochzeit119

Hochzeit367

Hochzeit36510. Lasst Papeterie-Elemente in die Dekoration mit einfließen.

Das Juteband von der Einladung gehört zum Ringkissen aus Jute, Kraftpapier-Anhänger zieren die Hochzeitskerzen oder Aufkleber der Rückantwortkarte zieren die Gastgeschenke – es gibt zahlreiche Möglichkeiten mit Elementen, die eure Gäste aus der Papeterie kenne, auch die Dekoration aufzuhübschen. Lasst eurer Fantasie einfach freien Lauf! (Aber immer schön an Punkt 6 denken, nech?)

Und weil die Papeterie von Eva und Volker so schön ist, gibt es hier noch einige Einblicke:

Hochzeit364

Hochzeit361

Hochzeit354

Hochzeit210

Hochzeit479

Hochzeit485

Hochzeit477

Hochzeit459

Hochzeit465

Hochzeit461Ihr wollt ihren ganzen Hochzeitstag ansehen? Dann hüpft schnell zur Hochzeitsfotografin Melanie Metz hinüber, dort findet ihr die gesamte Reportage. Absolut sehenswert, denn Eva hat noch viel viel mehr für ihren großen Tag selbstgemacht!

Und noch ein Tipp: Schleierkraut passt optimal zu jeder Kraftpapier-Vintage-Papeterie und sowohl an die Kirchenbank als auch in den Brautstrauß.

Und für alle Bräute 2017 – ein heißer Tipp! Kraftpapier mit Goldfolierung! Oder in Rosa! Oder auf Peach! Hach, das wird großartig…

Liebe Grüße vom Lieschen

 

 

Bilder: Melanie Metz

Kommentare (4)

  1. Eine ganz wundervolle Papeterie die mein Herz sofort höher Schlagen lässt❤️
    So soll unsere auch werden! Kann man in Erfahrung bringen wie die Karten bedruckt wurden? Das ist ja auf Kraftpapier leider nicht so einfach ….

    Viele Grüße

    Jenny –> Braut 2017 ❤️

  2. Liebe Lieschen,
    Wo bekommt man diese tolle vintage papeterie mit spitze her? Ich finde sie wahnsinnig toll und bin begeistert. Danke schonmal und lg aus münchen Christina

  3. Was hat es denn mit den Wunschkärtchen auf sich? Klingt spannend!

  4. Liebe Lieschen,

    wie sind gerade dabei unsere Einladungskarten selbst aus Kraftpapier zu basteln.
    Wir würden gern auch Spitzenpapeterie verwenden (Als Umschlag für die Karte, ähnlich wie auf dem Bild der Dankes-Karte). Unsere erste Idee Tortenspitze zu verwenden, mussten wir leider verwerfen, da sich hierauf immer das „Besteck-Symbol“ befindet.
    Ich finde eure verwendete Spitze super. Hast du ein Tipp wo ich so tolle Papierspitze herbekomme?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.