Die eigene Hochzeitsplanung stellt eine Braut regelmäßig vor die Frage: Könnte das nicht auch eine Freundin oder ein Freund für uns machen? Gerade wenn ein hochpreisiges Angebot eines Hochzeitsdienstleisters in der Mailbox landet, ist es einfach ein sehr verlockender Gedanke, mit der Hilfe von Freunden Geld des Hochzeitsbudgets zu sparen. Aber Achtung, eigentlich gibt es nur einen wirklich guten Part für eure Freundin – und zwar als Trauzeugin!

Dabei habe ich es schon so oft erlebt: Man spannt die eigenen Freunde mit ein und ist als Brautpaar später vom Ergebnis total enttäuscht. Im schlimmsten Fall strapaziert dies sogar eure Freundschaft oder diese zerbricht daran. Selbst wenn eure Freunde als Fotograf, Moderator oder DJ arbeiten sollten, denkt immer daran: Eine Hochzeit ist eine ganz andere Veranstaltung als Werbe-Fotografie im Studio, eine Event-Kommentierung oder das Auflegen auf dem Kiez. Selbst als Profis haben sie nicht die selben Kompetenzen wie ein erfahrener Hochzeitsdienstleister!

Und dies gilt auch für die Punkte Dekoration, Brautstyling, Floristik und Hochzeitstorte, um hier nur einige zu nennen. Ausnahmen gibt es natürlich immer, aber im Zweifel können selbst äußerst talentierte Freunde nicht mit dem Niveau von Hochzeitsdienstleistern mithalten. Vor allem bei der Zeitplanung solltet ihr euch immer fragen: Will ich beispielsweise wirklich, dass während des Getting-readys alle meine besten Freudinnen noch die Dekoration anbringen?

Genießt am Hochzeitsmorgen das Getting-ready

Denn das Getting-ready ist einfach ein so spezieller Moment zwischen Braut und Trauzeugin! Ihr verbringt die letzten Momente vor der Trauung miteinander, lasst bei einem Glas Champagner zuvor eure Freundschaft Revue passieren, lasst euch gemeinsam wunderschön herrichten und haltet gemeinsam zum Mutmachen Händchen – diese Stunden sind eine besonders wertvolle Erinnerung, die ihr bestimmt beide nicht vergessen solltet. Apropos: Wenn der Hobby-Freund-Fotograf auf der Hochzeit ein Bild von Braut und Trauzeugin vergisst, ist hinterher der Jammer immer richtig groß! (Und das würde dem Profi definitiv nicht passieren.)

Styled Shoot in warmen Tönen

Wie modern und minimalistisch ihr ein solches Getting-ready und passendes Braut- und Trauzeuginnen-Styling gestalten könnt, zeigt euch heute ein Kölner Dienstleister-Ensemble rund um von anfang bis immer-Hochzeitsplanerin Lisa und Fotografin Marie von der grosse tag. Alle weiteren Dienstleister findet ihr am Ende verlinkt.

Das ungezwungene Getting-ready Shooting überzeugt mit seinen klaren Formen, einer sehr natürlich gestylten Braut und den warmen Rost- und Erdtönen. Dabei präsentiert sich die Location mit ihren lichtdurchflutenden Räumen, weißen Backsteinwänden und Retromöbeln, die für einen spannenden Stilbruch sorgen.

Eine wunderbar moderne Hochzeitspapeterie – inklusive einer Extra-Karte für die Trauzeugin – und ein ausgefallener Brautstrauß komplettieren den Look von Braut und Trauzeugin. Ein besonderes Highlight: die handgefertigten Ohrringe aus Ton als Brautschmuck!

Mitten am Kölner Eberplatz gelegen, bot sich im Anschluss zudem eine typische Großstadtkulisse für ein Fotoshooting im Freien.

Beteiligte Dienstleister:

Fotografie: der grosse tag
Hair & Make-up: Paper and Powder
Brautkleid: Labude
Floristik: Stielecht
Schmuck/Ohrringe: Tuscany Sun Studio
Papeterie: Love made Paper

 

Onlinekurs Hochzeits-planung

Lerne, wie Du mit meinem 3-Phasen-Planungssystem Deine Hochzeit einfach außergewöhnlich gut organisierst und ein wunderschönes Fest feierst.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: