Seite wählen

Heute gibt es das zweite „verliebt-verblogt-verheiratet“-Interview während der „Flitterpause“ – und zwar mit Ulli von fitundgluecklich.net aus Östereich! Viel Spaß beim Lesen!

flitterfriends

Liebe Ulli, wer bist Du und worüber schreibst Du in Deinem Blog?

Ich heiße Ulli und schreibe auf meinem Blog fitundgluecklich.net über meinen Versuch ein fittes und glückliches Leben zu führen! Dazu gehört für mich gesunde Ernährung, es gibt also viele gute Rezepte auf meinem Blog, und natürlich Bewegung (ich bin nebenberuflich Fitnesstrainerin). Außerdem mache ich immer zu viel (es gibt unzählige Nebenthemen im Blog, Fotografie, DIY, Katzen, Reisen…) und versuche immer die richtige Balance im Leben zu finden, durch Yoga, Entspannungstechniken etc.

_SC_5598

RM1_8106

_SC_5713 

Wie war Deine Hochzeit? Beschreib‘ doch mal!

Unsere Hochzeit fand im August im Waldviertel statt, in der perfekten Außenlocation bei perfektem Wetter! Wir haben am Vormittag alle gemeinsam das Areal dekoriert, dann war ich mit meinen Mädels beim Friseur. Danach hatten wir schon mit dem Fotografen ein „First Look“ Shooting und gleich das Paarshooting vor der Trauung – damit wir nach der Zeremonie mehr Zeit für unsere Gäste haben. Dann fand die standesamtliche Trauung unter freiem Himmel zwischen zwei Teichen im Grünen statt. Die Gäste standen in einem Kreis um uns herum bzw. die ältere Generation hatte die Möglichkeit, auf Heuballen zu sitzen. Es gab Taschentücher für die Freudentränen und verschiedene Lärminstrumente um unser „Ja“ gehörig zu feiern.

 

Die Agape fand dann im „Picknickstyle“ direkt am Trauungsort statt, wir haben auch die Hochzeitstorte (die ich selbst gemacht habe) gleich angeschnitten – am Abend hat dann nach dem ganzen Essen ohnehin keiner mehr Hunger. Es gab auch Brötchen und eine Menge tolle Kekse! Nach dem Gruppenfoto haben wir eine Olympiade veranstaltet, um die Zeit bis zum Abendessen zu verkürzen: Bogenschießen, Gummistiefelweitwerfen (mit dem Fuß!) und Ball in Ringe werfen. Sehr lustig!!!

 

Am Abend gab es dann ein Buffet und dann ging die Party los, es wurde viel getanzt, gab ein tolles Feuerwerk und ein Fotobooth. Unser erster Tanz war auch nicht „Standard“: Wir haben mit einem langsamen Walzer zu einem alten Lied („Ich tanze mit dir in den Himmel hinein“) angefangen, nach ca. 1 Minute gab es aber einen Schnitt und wir haben mit Dirty Dancing weitergemacht („Time of my life“) … und nach einer weiteren 1,5 Minuten gings weiter mit „I got a feeling“ von den Black Eyed Peas. Da wurden dann die Gäste auch auf die Tanzfläche geholt. Der Tag war wirklich perfekt und wir haben ihn voll genossen – bis 6 Uhr früh!

 _SC_5781

_SC_6102

Was hast Du für die Hochzeit alles selbst gemacht?

Ich hab fast alles selbst gemacht, angefangen von den Save the dates, Einladungen, Tischdekoration inklusive Blumenschmuck, Brautstrauß, Hochzeitstorte, Namenskärtchen an Strohhalmen, Gästebuchdecke, bis zu Flip Flops für schmerzende Füße, Decken für den Abend, Notfallkistln auf den WCs, Wimpelketten als Deko …

_SC_6362

UlliHochzeit

Hast Du mit Dienstleistern zusammen gearbeitet?

Wir haben als Location „Gallien“ gebucht und als Fotograf stand uns Florian Schulte zur Seite. _SC_6512

_SC_6524

Was war denn Dein schönster Hochzeitsmoment?

Hm… ich kann mich da ganz schwer entscheiden… sehr schön war der „First Look“, ich war so nervös, danach war dann alles ein Kinderspiel! Der Tag war aber voll von schönen Momenten, am liebsten hätt‘ ich gehabt, dass er niemals aufhört!

 

Und welchen Tipp hast Du für alle zukünftigen Bräute, die gerade ihre Hochzeit planen?

Lasst euch nicht dreinreden! Wir haben sehr viel unkonventionell gemacht, ich hatte zum Beispiel Sneakers an (die selben wie mein Bräutigam!), wir haben die Hochzeitstorte schon am Nachmittag angeschnitten und vieles mehr… aber dadurch ist die Hochzeit persönlicher geworden und ganz locker und angenehm, jeder hat sich wohl gefühlt!

 

Und das wichtigste: lass dich nicht stressen! Wenn du rechtzeitig anfängst, hast du Zeit genug. Am Tag der Hochzeit selbst kannst du dann ohnehin nicht mehr viel „retten“, falls etwas schief geht… Dann nimms einfach hin, der Rest funktioniert sicher! Meine Hochzeitstorte wäre zum Bsp. 3 stöckig gewesen… nachdem der größte Teil allerdings den Transport nicht gut überstanden hat, war sie eben nur 2-stöckig! Die wenigsten haben es gemerkt, sie war trotzdem schön und keiner musste hungern.

 _SC_6918-2

_SC_7135

Liebe Ulli, ganz herzlichen Dank für den schönen Einblick! Und habt einen tollen ersten Hochzeitstag!

 

Liebe Grüße vom Lieschen

 

PS: Noch mehr „verliebt-verblogt-verheiratet“-Hochzeiten von tollen Bloggerfräuleins findet ihr hier.

 

Bilder: Florian Schulte.

 

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: