Experten-Serie

mit Marie Meyer-Abich

Rund ein Viertel der Brautpaare entscheiden sich heute für eine freie Trauung – eine ganz individuelle Form der Trauzeremonie, die sich unabhängig von religiösen und gesetzlichen Vorgaben gestalten lässt. Die Hamburger Traurednerin Marie Meyer-Abich von Literally Love zeigt euch heute fünf wichtige Dinge, die ihr bei der Planung eurer freien Trauung beachten solltet.

Der Einzug

Er ist vermutlich einer der emotionalsten und spannendsten Momente eures Hochzeitstages: der Einzug. Bei der Frage, wie ihr ihn gestaltet, gibt es verschiedene Möglichkeiten – gemeinsam als Paar, die Braut mit ihren Brautjungfern, der Vater führt die Braut hinein usw.

Egal, wofür ihr euch entscheidet, solltet ihr diesen Moment nicht dem Zufall überlassen. Übt am besten vorher, wie lange ihr für den Weg nach vorne benötigt und stimmt euer Einzugslied darauf ab. Denn sonst kann es passieren, dass die Braut oder ihr als Paar schon vorne seid, das Lied aber noch nicht mal beim Refrain angekommen ist. Lasst die ersten Klänge des Liedes ruhig verstreichen, bevor ihr einzieht, das steigert die Spannung und ist insgesamt stimmiger.

Achtet auch unbedingt darauf, dass der Mittelgang breit genug für zwei nebeneinander gehende Personen ist. Denn auch falls die Braut allein hineinkommt, geht sie am Ende der Zeremonie sicher nicht allein wieder heraus.

Wenn ihr euch dafür entscheidet, dass der Vater die Braut hineinführt und in die Hände des Bräutigams übergibt, vergesst in der Aufregung nicht, dem Brautvater ebenfalls einen Moment mit dem zukünftigen Schwiegersohn zu geben. Und zwar bevor (!) die Braut ihren Mann begrüßt.

Der Ringwechsel

In der Planung klingt es durchaus romantisch, während des Ringwechsels ein Lied einzuspielen. Bedenkt aber, dass die meisten Musikstücke gute drei Minuten dauern, der Ringwechsel jedoch bedeutend kürzer. Sofern das Lied nicht live performed wird, könnte dies etwas seltsam anmuten.

Das bedeutet nicht, dass ihr auf Musik in der Freien Trauung verzichten müsst! Wenn ihr einen Song habt, der euch etwas bedeutet und der in eurer Zeremonie Platz finden soll, kann man diesen auch anderer Stelle in die Traurede einflechten.

Ehegelübde

Viele Paare möchten sich während der Freien Trauung etwas persönliches sagen. Ein wunderschöner Höhepunkt in jeder Trauung, keine Frage. Und jeder Gast wird verzeihen, wenn die Worte mehr gestammelt als gesprochen und die Rede sicher einige Male unterbrochen werden muss.

Vergesst aber nicht, dass ihr an diesem großen Tag ganz besonders aufgeregt sein werdet. Wenn ihr eure eigene Trauung nicht mehr genießen könnt, weil euch das Vortragen des Ehegelübdes vor Aufregung die Luft abschnürt, verschiebt diese Geste doch lieber auf den Abend – und genießt eure Trauung.

Der Auszug

„Und zum Auszug wünschen wir uns dieses Lied!“ Über das Auszugslied machen sich wohl alle Paare Gedanken. Immerhin unterstreicht es eure ersten Schritte als Ehepaar in eure gemeinsame Zukunft.

Was die meisten jedoch nicht bedenken: Ihr werdet vermutlich nach eurem Auszug noch in Hörweite sein, wenn ihr Glückwünsche von Freunden und Familie entgegennehmt. Es ist seltsam, wenn dann plötzlich die Musik abbricht und Stille im Hintergrund herrscht.

Deswegen empfehle ich allen Paaren: Überlegt euch gleich mehrere Lieder, die nach der Trauung gespielt werden sollen und die vielleicht sogar etwas mit eurer Beziehung, eurem Kennenlernen und eurer Liebe zu tun haben.

Zu guter Letzt: Lasst los!

Ihr könnt eure Hochzeit noch so minutiös planen, die Chancen stehen gut, dass trotzdem nicht alles zu 100% reibungslos klappt. Kleine Fehler im Ablauf, ein Blumenkind, das nicht den direkten Weg nimmt, ein Verhaspler beim Eheversprechen – das alles ist menschlich. Ihr habt euren großen Tag so gut es geht geplant. Jetzt lasst los!

Nehmt kleine Stolperer hin und lacht darüber. Denn eure Stimmung wird sich auf eure Gäste und somit auf das ganze Fest übertragen. Und wer erinnert sich schon an eine minimale Unstimmigkeit im Ablauf , wenn das Brautpaar pures Glück ausstrahlt? Eben.

 

Die Liebe ist für Marie von Literally Love das schönste Gefühl, das man in Worte fassen kann. Die perfekten Worte für eine Trauung und zwei Menschen zu finden, erfüllt die gelernte Werbetexterin, die zudem eine große Leidenschaft für gute Texte mitbringt. Maries freie Trauungen bieten Brautpaaren maximalen Gestaltungsfreiraum bei der Zeremonie – jedes Paar, ob traditionell oder modern, ist willkommen und kann sich im Rahmen einer freien Trauung das Jawort geben.

Marie findet ihr bei Instagram und Facebook.

Bild: Fabijan Vuksic

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: