HEY LOVE: der neue Bridal Concept Store in Hamburg

Die HEY LOVE-Mädels und ich, wir ticken einfach gleich. Wir lieben den urbanen Stil und haben anscheinend das gleiche Timing: Als Maren Beil und Maren Wesp vor drei Jahren in München ihren ersten Bridal Concept Store eröffneten, veröffentlichte ich gerade mit meinem lieben Fräulein K unser erstes, gemeinsames Hochzeitsbuch und gemeinsam feierten wir dort eine coole Buchparty. Und in 2018? Da erobern die beiden Münchner Ladies gemeinsam mit Marlen Puriss und Britt Diedrich nun den Norden und Hamburg. Und ich? Tja, ihr dürft euch Ende März auf eine neue Geschenkbuch-Serie von mir freuen (yeah!). Was ich da gemeinsam mit dem HERDER-Verlag ausgeheckt habe, erzähle ich euch ganz bald im Detail (oder ihr luschert heimlich hier)…

…heute dreht sich hier aber erst einmal alles um den neuen Hamburger Hochzeits-Hotspot! Wie der neue Store im Eppendorfer Weg aussieht und welche Brautkleidermarken ihr dort als Braut probieren und ordern könnt, hat Hafenliebe Hochzeitsfotografie für euch in Bildern festgehalten. Und im Interview verraten euch Marlen und Britt unter anderem, wie ihr Termine macht und welches Kleid ihr aktueller Favorit ist. Los geht’s!

Liebes HEY LOVE-Team, man kennt euren coolen Concept Store aus München – nun seid ihr auch in Hamburg im Eppendorfer Weg vertreten. Was dürfen die norddeutschen Bräute bei euch erwarten?

„Als Allererstes sehr viel gute Laune, strahlende Augen und Spaß. Wir freuen uns nämlich wie verrückt auf die norddeutschen Bräute.

Dann dürfen unsere Kundinnen Kleider erwarten, die es in Hamburg bisher noch nicht gab. Und auch ein Interieur, das eine Wohlfühlatmosphäre wie im eigenen Wohnzimmer ausstrahlt und untypisch ist für Brautläden.

Unsere Modelle sind außergewöhnlich und individuell, wie die modernen Frauen in Deutschland. Die Kleider von Rue de Seine und Lovers Society stehen für coolen Boho-Vintage Style, Soeur Coeur und Light and Lace kann man als romantisch-verspielt bezeichnen, und Otaduy sowie Sarah Seven sind urban-sexy und auch ein bisschen Rock-n-Roll.

Insgesamt sind die Schnitte und Stoffe einzigartig, gewagt und noch ‚ungesehen‘. Abgerundet wird das Sortiment durch die lässigen Strick-Boleros von MarryandBride und die coolen Headpieces und Schleier von Jannie Baltzer aus Dänemark.“

Als Bridal Concept Store habt ihr euch ganz dem Konzept „Alles mit Style rund um die Hochzeit und Braut“ verschrieben, wie kann man sich das vorstellen?

„Die Brautpaare von heute sind sehr stilbewusst und haben ziemlich genaue Vorstellungen, welcher Look und was für eine Atmosphäre bei der Hochzeit herrschen sollen. Natürlich ist für die Braut das Kleid das Wichtigste, um den gewünschten Stil an der Hochzeit zu verkörpern und umzusetzen. Aber das Drumherum ist mehr als nur Nebensache. Von der Location über Dekoration, Musik, Catering, Floristik und Trauredner – bis hin zum Fotografen. Für diese Bereiche arbeiten wir mit tollen Dienstleistern aus Hamburg und ganz Deutschland zusammen, die genauso stil- und qualitätsverliebt sind wie wir.

Und in Sachen Fashion ist es der Braut oft auch sehr wichtig, dass ihre Trauzeugin und Mädels-Clique sich ihrem Stil anpassen. Das Gleiche gilt natürlich für den Bräutigam. Hier arbeiten wir mit Stylisten zusammen, die entweder ’nur‘ Vorschläge heraussuchen oder auch gleich mit dem Bräutigam, den Mädels oder auch der Braut-Mama einkaufen gehen.“

Eine ganz wichtige Frage: Wie kann die Braut bei euch einen Termin vereinbaren? Und sollte sie dabei etwas besonderes beachten?

„Bei uns kann man Termine per Telefon und Email vereinbaren. Eine Anprobe ist nur nach Terminvereinbarung möglich, damit wir uns auch genug Zeit für jede Braut nehmen können. Unsere Labels haben zum Teil Lieferzeiten von bis zu 4 Monaten und es muss auch noch Zeit für die finale Anpassung mit der Schneiderin eingerechnet werden. Also empfehlen wir spätestens 5 Monate vor der Hochzeit einen Termin zur Anprobe auszumachen. Für Kurzentschlossene versuchen wir natürlich auch immer eine Lösung zu finden.

Termine unter der Woche sind eher entspannter; es ist ruhiger im Laden und man hat die Räumlichkeiten meist für sich allein. Empfehlenswert wäre es, sich zur Anprobe passend zu kleiden – hautfarbene Unterwäsche ist ideal. Auch die richtigen ‚Brautkleid-Berater‘ sind wichtig. Zu viele können aber verunsichern, da jeder eine andere Meinung hat. Am Besten nimmt die Braut zwei Herzensmenschen mit, die eine positive Lebenseinstellung haben und sie gut kennen. Das beste Kompliment, dass man für ein Kleid bekommen kann ist nämlich: ‚Das bist komplett Du in diesem Kleid‘. Dann ist es das Richtige!

Was die Bräute unbedingt noch mitbringen sollten: Gute Laune. Denn nicht nur die Hochzeit soll Spaß machen, sondern auch die Entscheidung fürs Brautkleid.“

Und verratet ihr uns noch euer persönliches Lieblingskleid aus den aktuellen Kollektionen?

„Wir lieben das Modell FOX von Rue de Seine (Anmerk.d.Red.: Kleid ganz oben). Es ist einzigartig in Farbe, Stoff und Verarbeitung. Der Schnitt und die Anordnung der Spitze sind sehr durchdacht und das Kleid ist dadurch der totale Figurknaller. Es lässt Frauen strahlen und gibt ihnen ein unbeschreibliches Gefühl. Da kann man nur noch sagen: Ja, ich will!“

Seid ihr auch so verknallt in diese coolen Brautkleider? Dann ab in den Eppendorfer Weg 54 – um vorherige Terminvereinbarung bei HEY LOVE Hamburg wird gebeten.

Für den urban-stylishen Look dieses Shootings waren verantwortlich:

Fotos: Hafenliebe Hochzeitsfotografie

Hair & Make-up: Jenny Kruse

Model: Larissa Eversmann

Blumen: Blumen Graaf

Brautkleider (v.o.n.u.): Rue de Seine, Light and Lace, Soeur Coeur mit einem Headpiece von Jannie Baltzer, Sarah Seven mit Blumen von Blumen Graaf, Otaduy.

Liebe Grüße vom Lieschen

 

Kommentar (1)

  1. Pinkback: HEY LOVE - BRIDAL CONCEPT STORE - STORE OPENING HAMBURG | Destination Wedding Photographer // Hafenliebe Wedding Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.