Als mich am Mittwoch die E-Mail mit dem Betreff „Schlange stehen am Buffet“ erreichte, musste ich mir erst verwundert die Augen reiben, dann kräftig grübeln und dann bei Facebook um Rat fragen! Denn eine innovative Lösung wurde gewünscht, mit der man seine Hochzeitsgäste möglichst charmant und ohne große Schlange an das Buffet und wieder zurück zum Tisch bekommt.

Foto Und jetzt muss ich gestehen: Ich war noch nie auf einer Hochzeit mit einer so großen Gästeanzahl, dass man sich in eine meterlange Schlange hätte einreichen müssen! Uuups! Aber hey, mein Ratgeberinstinkt war geweckt und – tadaaa – hier kommen fünf Ideen gegen das befürchtete Buffetgedrängel:

 

1 – Gut füttern! Hochzeitskuchen am Nachmittag und Vorsuppe / kleine Snacks

Einen Satz hört man immer wieder „Es gab nach der Trauung und Sektempfang ewig nichts zu essen – ich hatte solchen Hunger!“ – kein Wunder, dass die Gäste dann panisch ans Buffet stürzen! Also: Gäste gut füttern! Wie wäre es also einfach den Hochzeitskuchen am Nachmittag anzuschneiden? Eine andere Alternative: Während der ersten Reden gibt es eine Vorsuppe, die am Tisch serviert wird, oder auch nett: am Eingang der Location wartet ein kleines Fingerfood-Buffet auf die Gäste, die sich dort während der Sitzplatzsuche und vor der offiziellen Buffet-Eröffnung bedienen können.

 

2 – Aufteilen! Zwei Buffet-Stationen

Der Geheimtipp aller Event-Profis! Die Schlange wird automatisch halbiert und alle Gäste haben das Gefühl genug Auswahl zu haben. Auch gut: Das Buffet kann von zwei Seiten genutzt werden. Hier darauf achten, dass Geschirr, Besteck und Speisen von beiden Seiten gut erreichbar sind. (Danke an Nicole und myfunkywedding für diesen Tipp!)

 

3 – „Tisch Löwe, bitte!“

Auf das Buffet mit Gebrüll! Ein Klassiker: Jedem Tisch wird ein Tier zugeordnet – je nach dem welcher Tierlaut gespielt wird, darf dieser Tisch dann zum Buffet. Das gleiche funktioniert auch mit Farben, Zahlen, Liedern, Städten und anderen Kategorien… der Vorteil: sehr geordneter Ablauf. Nachteil: einer ist immer der Moderator. Und ein Tisch ist immer der Letzte und das Gejammer im Nachhinein groß. „Auf der Hochzeit von Brigitte und Jan durfte unser Tisch erst als Letzter ans Buffet…“ – das will man seinen Gästen ja eigentlich nicht als Erinnerung mitgeben, oder?

 

4 – Gesprächskärtchen

„Halten Sie in der Schlange etwas Smalltalk mit Ihrem Nachbarn“, empfiehlt der Wissenschaftliche Karriereblog zum Thema Buffet. Und erweitern wir das Ganze um die Idee von Kaddi, kommt heraus: Verteilt vorher einfach Gesprächthemenaufkleber oder Buttons! Wenn man dann in der Schlange steht, kann man sehr lustig smalltalken – „Warum steht bei Dir denn drei Hasen?“, „Ahaaaa, das ist also ein Wodka-Workshop!“ – und lernt gleich die anderen Gäste kennen.

 

5 – Gut auffüllen – und einfach mal Buffet Buffet sein lassen

Mein persönlicher Tipp: Eure Gäste sind doch alle groß, jedenfalls die meisten. Und bei einer Gästeanzahl unter 100 gibt es immer Personen, die auch gerne noch ein bisschen am Tisch sitzen bleiben, die Athmosphäre genießen und dann ganz gemütlich zum Buffet schreiten. Die Hauptsache: Das Buffet sollte immer gut gefüllt sein bzw. aussehen, so hat auch kein Gast das Gefühl nicht genug Speisen „abzubekommen“. Also einfach mal machen. Ohne großes Geplane und Tische-aufrufen. Und dass der Brauttisch mit den Ehrengästen zuerst zum Buffet geht, das ist ja klar.

 

In diesem Sinne plane ich dann mal Hochzeitskuchen am Nachmittag und rustikales Grillbuffet! Und ihr?

 

Liebe Grüße vom Lieschen

 

 

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: