Entspannte Hochzeit in Heidelberg von Aline Lange Fotografie

AlineLangeFotografie_0022

Oh, was für eine liebevoll geplante und gestaltete Hochzeit! Mit dem Konzept „Entspannt – Grün mit ein wenig Peach – familiär – authentisch“ verwirklichten Jana und Benjamin ihren Hochzeitstraum, den Hochzeitsfotografin Aline Lange dokumentierte.

Jana startete am Hochzeitsmorgen mit einem gemütlichen Frühstück bei ihren Eltern: „Da meine Oma seit über 50 Jahren als Friseurin arbeitet, war es natürlich Ehrensache, dass sie mit meiner Schwester gemeinsam meine Hochzeitsfrisur zauberte. Meine Mama ist Visagistin und übernahm das Make-up“, berichtet die Braut über ihr Getting-ready im Familienkreis. „Es war so herrlich entspannt und beruhigend, nur meine Familie um mich herum zu haben und ein ganz besonderer Moment, als ich in mein Kleid schlüpfen durfte.“ Ihr Brautkleid fand Jana bei Davinci Brautmoden in Stuttgart. Benjamin trug einen Anzug von Dolzer.

AlineLangeFotografie_0006

AlineLangeFotografie_0005

AlineLangeFotografie_0008

AlineLangeFotografie_0009

AlineLangeFotografie_0013

AlineLangeFotografie_0011

AlineLangeFotografie_0014

AlineLangeFotografie_0015Es war gleichzeitig ein Hochzeitsmorgen gefüllt mit Überraschungen, denn während des Frühstücks überreichte ihre Schwester und Trauzeugin Jana einen süßen Brief ihres Bräutigams. Und später überraschten die Trauzeugen das Brautpaar mit einem grünen VW T1, der Jana zum First Look-Shooting mit Benjamin brachte.

„Da stand mein Bräutigam und wartete unter einem Apfelbaum auf mich. Es war so schön, dass wir diesen Moment für uns hatten und wir uns gegenseitig bewundern konnten. Das Shooting mit Aline verlief absolut relaxt und wir hatten mal wieder sehr viel Spaß gemeinsam. Unsere Familien kamen dann dazu und wir machten noch einige Familienfotos, die natürlich nicht fehlen dürfen.“

AlineLangeFotografie_0016

AlineLangeFotografie_0017

AlineLangeFotografie_0020

AlineLangeFotografie_0024

AlineLangeFotografie_0025

AlineLangeFotografie_0027

AlineLangeFotografie_0030

AlineLangeFotografie_0032Benny machte sich dann mit der ganzen Familie auf den Weg in die Kirche, während Jana mit ihrem Vater eine ruhige halbe Stunde gemeinsam genoss. „Wobei sie gar nicht so ruhig war, da bei mir die Aufregung immer extremer wurde“, erinnert sich Jana heute.

„Vor der Kirche warteten meine Mädels und dann ging die Trauung auch schon los. Meine Schwester ist eine großartige Sängerin und wenn ich hier so sitze und an den Einzug in die Kirche und die Musik während des Gottesdienstes denke – meine Schwester hatte alle Lieder auf uns umgeschrieben – bekomme ich wieder Gänsehaut. Highlight der Trauung war aber definitiv das freie Eheversprechen – sich in eigenen Worten sagen zu können, was man empfindet, ist einfach viel viel schöner und persönlicher!“

AlineLangeFotografie_0033

AlineLangeFotografie_0035

AlineLangeFotografie_0036

AlineLangeFotografie_0037

AlineLangeFotografie_0038

AlineLangeFotografie_0039

AlineLangeFotografie_0040

AlineLangeFotografie_0041

AlineLangeFotografie_0042Ein Hinweis an dieser Stelle auf die wirklich schöne Kirchendekoration, die Jana und Benjamin wie viele andere Element des Hochzeitstages selbst gestalteten. Besonders schön finde ich ja die Wortbänder, die mit Blumen an den Kirchenbänken befestigt waren. Und die Idee für Traustühle oder die Traubank vorm Altar – ein großes JA-Schild, das sich leicht aufhängen lässt. Absolut wirkungsvoll und richtig schön. Alle Blumen sowie den wunderbaren Brautstrauß lieferte Florales Handwerk.

AlineLangeFotografie_0044

AlineLangeFotografie_0045

AlineLangeFotografie_0046

AlineLangeFotografie_0047

AlineLangeFotografie_0048

AlineLangeFotografie_0051

AlineLangeFotografie_0052

AlineLangeFotografie_0053

AlineLangeFotografie_0057

AlineLangeFotografie_0058

AlineLangeFotografie_0059

AlineLangeFotografie_0060Im VW Bulli ging es nach den Gratulationen vor der Kirche zum Bonsai-Zentrum in Heidelberg, wo Jana und Benny ihre Gäste im Rahmen eines Sektempfangs mit einem Eiswagen beglückten und daneben Häppchen, Sekt, Limonade und Bowle servieren ließen.

AlineLangeFotografie_0064„In der Location gab es für alle so einiges zu entdecken: Auf den Lounge-Tischen hatten wir Spiele verteilt, es gab eine Photobooth, ein Gästebuch, Leinwände zum Verewigen, Fotowände, eine Paparazzi-Rallye und vieles mehr. Die Zeit verging wie im Flug und schon stand das Abendessen an“, beschreibt Jana den Nachmittag ihrer Hochzeit.

Für ihre Hochzeit hatte das Brautpaar nicht nur die komplette Papeterie von den Pocketfold-Einladungen über die Kirchenheft bis zu den Gastgeschenk-Marmeladengläsern liebevoll und aufwendig selbst gestaltet, sondern unter anderem auch Holzbretter mit Tafellack gestrichen, die Candybar-Leiter auf einem Flohmarkt entdeckt und umgestaltet, ein Snackbrett im Donut Wall-Stil für den Mitternachtssnack gebaut – und vieles, vieles mehr! Sogar die Tischdecken waren eine Familienproduktion: „Sie wurden von meiner Schwiegermama selbst genäht und mit Spitze dekoriert. Die Tortenfiguren hat eine liebe Freundin uns geschenkt und die Tortenplatte war auch ein DIY ;) Und auch unsere Eheringe haben wir selbst geschmiedet!“

AlineLangeFotografie_0063

AlineLangeFotografie_0068

AlineLangeFotografie_0065

AlineLangeFotografie_0061

AlineLangeFotografie_0075

AlineLangeFotografie_0076

AlineLangeFotografie_0073

AlineLangeFotografie_0070

AlineLangeFotografie_0071

AlineLangeFotografie_0074Liebe Jana, was war Dein schönster Hochzeitsmoment?

„Ich finde es sehr schwer EINEN schönsten Moment zu benennen. Es waren viel mehr viele kleine Momente, die ganz wunderbar und unvergesslich waren. Und es waren meist die Dinge, von denen wir nichts wussten, die für mich ganz besonders waren.

Sei es das geniale Hochzeitsauto oder der Flashmob unserer kompletten Hochzeitsgesellschaft bis hin zum Vater-Tochter-Tanz. Ganz oben auf der Liste der tollsten Momente steht für mich jedoch der Einzug in die Kirche und das Eheversprechen. Dieser Moment, von dem man schon als kleines Mädchen geträumt hat – wenn man in seinem weißen Kleid von Papa an den Altar geführt wird, die Schwester ein ganz besonderes Lied singt und mein Mann strahlend auf mich wartete – hach…einfach zu schön!“

Und Deine Tipps für alle zukünftigen Bräute?

„Weniger ist mehr! Ich war ein absolutes Planungsmonster und hatte schon früh begonnen alles zu organisieren. So hat sich der Stress tatsächlich in Grenzen gehalten. Benny hat mich immer unterstützt und wir haben die Zeit der Planung so richtig genossen! Auch wenn es mir mehr als schwer gefallen ist, haben wir die Gestaltung des Programms in die Hände der Trauzeugen gelegt. Wir haben schon genau gesagt, was wir nicht wollen, ihnen sonst aber freie Hand gelassen und das war auch gut so. An der Hochzeit konnten wir so genießen und ich musste mich um ganz und gar nichts kümmern! Alle Überraschungen waren einfach nur großartig und haben den Tag für uns so besonders gemacht.

Außerdem sind wir immer wir geblieben. Wir haben nichts machen müssen, was nicht uns entsprach und so war es das perfekte Fest unserer Liebe mit all unseren Lieblingsmenschen! Macht euch also ein bisschen locker, Mädels, tauscht euch mit anderen Bräuten aus – ich bin schon seit 2 Jahren in Lieschens Brautrundruf-Gruppe und fand den Austausch super – lasst euch helfen und plant nicht alles bis aufs kleinste durch ;-)

AlineLangeFotografie_0080„Vor dem Abendessen hielten wir unsere Rede. Wir hatten uns lange Gedanken dazu gemacht, da wir uns bei unseren Gästen und unserer Familie auch richtig bedanken wollten.“ Als Vorspeise wurde ein Tischbuffet vom Catering-Service der Heckerstuben serviert. „Was dafür sorgte, dass unsere Gäste ins Gespräch kamen, da sich viele nicht kannten, und zudem gab es so am Hauptgang-Buffet keinen Stau. Vor dem Nachtisch überraschte mein Papa uns mit einer emotionalen Rede und die gesamte Hochzeitsgesellschaft mit einem Flashmob!

Dann wurde auch schon die Torte angeschnitten – ein sommerlicher Naked-Cake mit wundervollen Tortenfiguren, die eine Freundin für uns gestaltet hat. Unsere Trauzeugen überraschten uns dann noch mit einem tollem Gesangsbeitrag und Luftballons.“

AlineLangeFotografie_0081

AlineLangeFotografie_0082„Mein Papa und ich eröffneten mit einem etwas anderen Vater-Tochter-Tanz die Tanzfläche. Wir hatten schon vor Monaten ein kleines Video gedreht mit allen Liedern, die uns verbinden – ein absolutes Highlight, das SUPER bei den Gästen ankam. Der Hochzeitstanz mit Benny war romantisch und entspannt und dann konnte die Party endlich so richtig losgehen.“ DJ Daniel H. sorgte für die passenden Songs zur Feier.

„Es war einfach ein wundervoller Tag, den wir am nächsten Morgen mit einem gemeinsamen Brunch mit unseren Familien enden ließen und uns auf den Weg machten in die Flitterwochen in die Berge“, fassen Jana und Benny zusammen. „Es hätte für uns nicht schöner sein können und wir sind so dankbar, so tolle Trauzeugen und Familien zu haben, die den Tag erst so richtig perfekt gemacht haben. Und auch Aline sind wir SUPER dankbar – denn durch ihre Bilder können wir den Tag, der viel zu schnell vorbei war, immer wieder Revue passieren lassen.“

Liebe Jana, lieber Benjamin, ganz herzlichen Dank für diesen tollen Einblick in eure Planung und euren großen Tag! Und liebe Aline, herzlichen Dank für die schönen Bilder!

Liebe Grüße vom Lieschen

 

Bilder: Aline Lange Fotografie

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar (1)

  1. Oh – wie schön!!! Danke Dir liebe Susanne für diesen tollen Artikel und Danke an Jana & Benny für diese Traumhochzeit! :-) Mein Herz tanzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.