4 Mädels, ein Wochenende in Hamburg! ABER: die Braut aus Köln ist schwanger! Und man hat nur zwei Wochen Zeit für die Planung! Und kann nicht so viel rumlaufen! Geht? Klar! Und so haben Lieschen & Co. vor drei Wochen eine ziemlich spontane Liebesbrief-Schnitzeljagd mit U-Bahn und Bus durch Hamburg veranstaltet!

Die Idee: Von Frühstück bis Abendessen erhält die Braut an unerwarteten Orten „Liebesbriefe“ und muss das jeweilige Rätsel lösen/ergooglen, um den nächsten Stopp des JGA zu finden. Also, sie bestellt beim Frühstück eine Apfelschorle und bekommt den zweiten Liebesbrief gleich auf dem Tablet mitgeliefert. Sie bemalt beim „Porzellanfräulein“ eine Dose und ein Brief wird überreicht. Oder sie geht in einen Laden und findet dort im Regal zwischen den Teedosen von Lov eine Nachricht. Das Gesicht der Braut hättet ihr sehen sollen, die Überraschung war perfekt!

DIY_JGA_Titel

Man nehme: 5 transparente Briefumschläge (DIY-Idee von Britta Schunck lässt grüßen!), selbstgemachtes Herzkonfetti in zwei Farben, Masking Tape, eine coole Typo, einen Drucker.

Die Route: Startpunkt beim Abendessen in der Schanze (Liebesbrief 1), Frühstück im Café „Hegeperle“ in Eppendorf (Liebesbrief 2), Porzellan bemalen beim „Porzellanfräulein“ in Winterhude (Liebesbrief 3), kreativ Shoppen bei „Ehrlich & Schön“ und „Kalason“ in Winterhude (Liebesbrief 4), gemeinsames Kochen und Klönen in einer Privatwohnung (Liebesbrief 5) und abschließendes Frühstück bei „Herr Max“ in der Schanze.

Die Rätsel: Einfach in der Weg- und Ortsbeschreibung kreativ sein! „Nehme die 3 für 3 und dann die 6 für 3!“ = Fahre mit der U3 für 3 Stationen, steige dort in die Buslinie 6 und fahre noch einmal 3 Stationen! „weißes Gold“ = Porzellan usw.

JGA_DIY

Zu beachten: Wir hätten vorher in der „Hegeperle“ checken sollen, ob es Schwangeren-kompatibles Frühstück gibt (böser roher Schinkenteller! Böser Rohmilchkäse! Die Braut aß dann Kuchen zum Frühstück, auch gut!). Und natürlich haben wir vorher überall reserviert – außer bei „Herr Max“, da standen wir einfach um 10.00 Uhr am Sonntag vor der Tür – ging auch!

Fazit: Es war ein wunderbares Wochenende! Statt den üblichen Ks (Kiez, Klub, AlKohol) gab es leckeres Essen, tolle Läden und DIY! Alles ganz entspannt und sehr kreativ! Und die Braut war glücklich, yeah!

Seid ihr auch für JGA, die mal anders sind als die anderen? Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße vom Lieschen

 

PS. Ein riesiges Dankeschön an das „Porzellanfräulein“ Wiebke, die uns total kurzfristig einen wunderbaren Porzellan-Mal-Tisch reservierte und unglaublich niedlich für uns dekoriert hat! Toll!

Merken

Merken

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: